Dr. Sebacher Ebersbach Zahnarzt
                               Zertifizierte SOLO-med Partnerpraxis                                       Zahnnotdienst 0711 7877766       
 

Notdienst

 

 


2015©Dr-Sebacher

 

 

 

CEREC

CEREC ist ein Verfahren zur computergestützten, direkten Herstellung von gefrästen Keramik-Inlays für üZahnfllungen. Der Name CEREC steht für CEramic REConstrution. Einzigartig an der Methode ist die Möglichkeit maßangefertigte zahnärztliche Restaurationen direkt chairside (am Patienten) in einer Behandlungssitzung herzustellen und einzusetzen.

Geschichte

Die Methode wurde ursprünglich 1980 von Prof. W. Mörmann und Dr. M. Brandestini an der Universität Zürich entwickelt. Die ersten Patienten wurden 1985 mit dem System an der Universität Zürich behandelt. Das System wurde seither fortwährend weiterentwickelt und wird heute als CEREC 3D in der 3. Generation von der Firma Sirona angeboten. Die Schleifmotoren wurden am Anfang noch hydraulisch betrieben, dieses System wurde jedoch bereits während der Bauzeit der CEREC 1 Serie auf Elektromotoren umgestellt, wobei es bis heute geblieben ist.

Verfahren

Heute ist es möglich mit dem CEREC System vollkeramische Inlay, Onlays, Teilkronen, Veneers und Kronen für den Front- und Seitenzahnbereich herzustellen. Daraus resultiert eine einzigartige Kombination, defektorientiert, biokompatible, metallfreie und zahnfarbene Restaurationen aus hochwertiger, dauerhafter Keramik herzustellen. Diese noch in der selben Behandlungssitzung einsetzen zu können, ohne Abdrücke und Provisorium.

Mit der CEREC-Messkamera macht der Zahnarzt in nur wenigen Sekunden eine dreidimensionale Aufnahme vom zu behandelnden Zahn. Dadurch kann auf einen herkömmlichen Abdruck verzichtet werden. Anschließend wird am Bildschirm die üFllung konstruiert. Beim Cerec 3D funktioniert dieses bereits dreidimensional, so dass die Restauration optimal gestaltet werden kann. Danach schleift die CEREC- Schleifeinheit die Restauration vollautomatisch innerhalb weniger Minuten aus einem vorgefertigten Keramikblock heraus. Der Zahnarzt kann die Restauration danach sofort anpassen und einsetzen.

Quelle: Wikipedia